Aktueller Flugplan der SOMON AIR finden Sie hier. Bitte auf Laufschrift klicken

Willkommen auf der Internetseite der Botschaft der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland

Grußwort

Sehr geehrte Besucher,
Ich begrüße Sie auf der Internetseite der Botschaft der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland.
Sie werden viele interessante und vielseitige Informationen über unser Land, unsere Botschaft und über tadschikisch-deutsche Beziehungen auf unserer Webpräsenz entdecken.
Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und wünsche Ihnen alles Gute.

Imomudin Sattorov,
Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter
der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland

 
 
Aktuelle Informationsmitteilungen

Pressemitteilung

 

Zusammenarbeit der EU und Tadschikistan im Rahmen der bevorstehenden EU-Zentralasienstrategie 2014-2020
Brüssel, 10. April 2013

Emomali Rahmon traf sich im Rahmen seines Besuchs in Belgien mit dem Präsidenten der Europäischen Komission  José Manuel Durão Barroso. Während des konstruktiven Gesprächs haben die beiden über die Perspektive der Zusammenarbeit zwischen Tadschikistan und der EU gesprochen.
Emomali Rahmon sprach mit großer Zufriedenheit über die Realisierung der EU-Projekte, solche wie BOMK/KADAP, Tempus, Erasmus Mundus und andere, die gegenwärtig in Tadschikistan realisiert werden. Auch die technische und finanzielle Hilfe war ein Thema des Gespräches zwischen den beiden Politiker  
Es wurde betont, dass das heutige Treffen und  die noch bevorstehenden politischen Gespräche mit den Vertretern der Hauptsektoren der Europäischen Union den Ausbau der beiderseits vorteilhaften Zusammenarbeit in den Bereichen Politik, Sicherheit, Wirtschaft, Handel und Investitionen neuen Impuls verleiht.
„Tadschikistan wird auch in der Zukunft im Rahmen der bevorstehenden EU-Zentralasienstrategie für 2014-2020, sowie im Rahmen der zahlreichen Programme und Projekte in Afghanistan als ein wichtiges Land in der Region bleiben“, so José Manuel Barroso.
Emomai Rahmon lud den Präsidenten der Europäischen Kommission ein, Tadschikistan einen offiziellen Besuch abzustatten um die bilaterale konstruktive Dialoge fortzusetzen.

 

Mehr  Zusammenarbeit zwischen den Parlamenten
(Emomali Rahmon traf sich mit  Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz)
Brüssel, 10. April 2013

Emomali Rahmon traf sich am 10. April 2013 im Rahmen seines offiziellen Besuchs  mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz.
Während des Treffens haben die beiden Politiker die Fragen der Zusammenarbeit Tadschikistans mit der Europäischen Union, hinsichtlich der Vertiefung und Ausbau der  Beziehungen zwischen beiden Parlamenten erörtert.
Die  ununterbrochene Pflege der Verbindungen Tadschikistans mit den Hauptstrukturen der Europäischen Union, unter anderem mit dem Europäischen Parlament auf der höchsten Ebene, sowie die fruchtbare Tätigkeit  des Komitee für bilaterale Zusammenarbeit zwischen den Parlamenten, auch die effiziente Realisierung der siebenjährige EU - Zentralasienstrategie waren jene Themen, die im Laufe des Gesprächs auf der höchsten Ebene besprochen wurden.
Martin  Schultz betonte die Wichtigkeit der geographischen Lage Tadschikistans und seine Bedeutung  für die Politik und die  Sicherheit in der zentralasiatischen Region, unter anderem bei der Gewährleistung des Friedens und Stabilität in Afghanistan, auch bei der Vorbeugung der Gefahr von Terrorismus, Extremismus und Drogenschmuggel. Martin Schulz brachte das Interesse der Europäischen Union hinsichtlich der Vertiefung der effektiven Zusammenarbeit zum Ausdruck.
Ausbau der regionalen Zusammenarbeit und Mitwirkung bei deren Vertiefung war auch eine weitere Frage, über welche, zwischen den beiden zu einem konstruktiven Meinungsaustausch kam.
Hinsichtlich der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen  im November dieses Jahres betonte der  Präsident der Republik Tadschikistan Emomali Rahmon, „er werde als Präsident des Landes und als Garant der Einhaltung  der Verfassung dafür sorgen, dass  die Wahlen in Tadschikistan frei, Transparenz und demokratisch stattfinden“.

 

Tadschikistan und die EU bauen ihre Zusammenarbeit aus

 

Am 9. April 2013 begann  der Präsident der Republik Tadschikistan Emomali Rahmon seine Auslandsreise in die Europäische Union.  Noch am gleichen Tag nach der Ankunft in Brüssel traf sich Emomali Rahmon mit EU Außenbeauftragte Catherine Ashton. Während des Gespräches wurden  die Fragen zur multivektoralen Zusammenarbeit zwischen Tadschikistan und der Europäischen Union erörtert. Im Anschluss an das Gespräch kam zur Unterzeichnung  zweier Finanzdokumenten.  Auch ein Finanzvertrag zum Wiederaufbau der Energienetze in Tadschikistan mit der Europäischen Finanzbank ist unterzeichnet worden. Die Vorbereitung der neuen EU-Zentralasienstrategie für 2014-2020 war ein Hauptthema des Gesprächs zwischen Präsidenten Emomali Rahmon und Catherine Ashton. „Die Sicherheit in Zentralasien nach Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan im Jahre 2014, noch mehr Engagement beim Kampf gegen Terrorismus, Extremismus, Ausbau der regionalen Zusammenarbeit in Zentralasien, die Mitwirkung bei der effizienten Nutzung der wasserenergetischen Ressourcen und die Vorbeugung der globalen Gefahren sollen die Kernfragen der beiderseits vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen der EU und der Region Zentralasien werden“, so Emomali Rahmon. Unter Berücksichtigung des Bedarfs Afghanistans wurde die Fortsetzung der Unterstützung der wirtschaftlichen Produktionssektoren in Tadschikistan, solche wie Industrie, Wasserenergie, Transport und die Landwirtschaft als notwendig hervorgehoben. Es wurde die Zuversicht zum Ausdruck gebracht, dass die Maßnahmen Tadschikistans zur Steigerung der Stromlieferung in Afghanistan in der Sommerzeit sowie der Bau  der Schienenstraße „Tadschikistan-Afghanistan-Turkmenistan“ durch die Europäische Union unterstützt werden. Auch die Themen der Entwicklung der zivilen Gesellschaft in Tadschikistan und andere aktuelle Fragen waren Bestandteil dieses Gesprächs auf der höchsten Ebene.

 

Expanded meeting of the Government of the Republic of Tajikistan

Duschanbe, den 15. Januar 2013

 

This morning the expanded meeting of the Government of the Republic of Tajikistan has commenced its work under the chairmanship of the President of Tajikistan, Head of the Government of the country Emomali Rahmon, during which the achievements of 2012 have been analyzed and considered, as well as existing plans will be concretized for their fruitful fulfillment. The chairmanship and members of the Government, leaders of departments under the President of Tajikistan and the Government of the country, officials of the Executive Office of the President, heads of regions, cities and districts, leaders of centers for implementation of investment projects, higher education institutions, banks and other officials have gathered in this meeting.

In his opening remarks the President of the country Emomali Rahmon stressed that the 2012 has been successful as the year of construction and beautification, despite the continued crisis in the world economy and other external negative factors. According to him, reforms have been continued for improvement of investment climate, development of private sector and entrepreneurship, access to commodity market, as well as macroeconomic stability in the country has been preserved. At the beginning of the meeting the report of the Prime Minister Oqil Oqilov on the socio-economic achievements in 2012 has been heard. As it was mentioned, GDP (gross domestic product) in 2012 as a main macroeconomic indicator has increased for 7,5 % and has made up 6,1 billion TJS more compared to 2011, and in general its volume has reached 36,2 billion TJS, distributing per capita 4600 Somoni, which is for 17,7 % more in comparison to 2011.

The development of the domestic economy has been ensured mainly at the expense of industry (10,4%), agriculture (10,4%), retail trade (16,9%) and services (15,3%). The inflation rate in the consumption market of the country has made up 6,4% in 2012. In addition, leaders of ministries and departments for economic development and trade, finance, tax, customs, statistics, National Bank and Amonatbonk have reported on the indicators of economic, financial development and improvement of monetary and credit policy.



 

 

 

 

 

 

 

 

Die Goldene Schatzkammer der Tadschiken  in Berlin präsentiert

Berlin, den 17.Dezember 2012

Am 17. Dezember 2012 fand im Gebäude der Deutschen Bank Berlin die Präsentation des Buchs vom tadschikischen Außenminister Hamrochon Zarifi „Die Goldene Schatzkammer der Tadschiken“ statt. Die 8. Ausgabe dieses Buchs erschien in der deutschen und französischen Sprache.
Die Botschaft Tadschikistan in Berlin organisierte in Anwesenheit von Vertretern des Auswärtigen Amtes, des Ostausschusses der Deutschen Wirtschaft, der Bundestagsabgeordnete, der in Deutschland akkreditierten diplomatischen Missionen, den Wissenschaftlichen Forschungszentren, Journalisten und Studenten eine Kulturveranstaltung.  
 Der Botschafter Imomudin Sattorov stellte dem Auditorium das kulturelle und geistige Potential der Tadschiken dar, welches auch im Zarifis Buch „die Goldene Schatzkammer der Tadschiken“ deutlich zum Erscheinen kommt. Er erzählte über den kulturellen Fortschritt der Tadschiken in den Unabhängigkeitsjahren und unterstrich jene vom Präsidenten und der Regierung initiierten Maßnahmen zur Bewahrung des reichhaltigen Kulturerbes des tadschikischen Volkes als ein untrennbarer Teil der Weltzivilisation.
„Das Erscheinen solcher Bücher  sind sicherlich ein  großer Beitrag zum Ausbau der kulturellen und humanitären Verbindungen Tadschikistans mit den Ländern Europas. Dadurch könnte man den jungen  Leuten in Europa die Geschichte des tadschikischen Volkes und dessen Beitrag in der Weltzivilisation bekannt machen. Vor gut einem Jahr fand in Berlin die Präsentation des Emomali Rahmons Buch „Die Tadschiken im Spiegel der Geschichte“ im Rahmen seines offiziellen Besuchs statt, welches eine beachtliche Anerkennung erfuhr“, so der Botschafter.
Die Idee, die 8. Ausgabe dieses Buches in der deutschen und französischen Sprache herauszugeben, entstand unter Berücksichtigung des wachsenden Interesses der europäischen Leser an Kultur und Geschichte der Tadschiken und anderen Völkern Zentralasiens. Es wird ein kultureller Beitrag zur dynamisch wachsenden Entwicklung der Beziehungen zwischen Tadschikistan und Deutschland sein.
Mit wissenschaftlichen Beiträgen über die Exponate der „Schätze von Oxus“ aus der Achämenidenzeit und der greko-baktrischen Herrschaft, die in dem Buch dargelegt sind, trat die Experte der euroasiatischen Abteilung des Deutschen Archäologischen Institut Dr. Lindstrom auf. Sie unterstrich unter anderem die Notwendigkeit  und die zeitgerechte Erscheinung dieses Buchs und dessen Bedeutung für deutschen und europäischen Archäologen, Historiker, Heimatkundler, Ethnologen und diejenigen, die sich mit der Untersuchung und Forschung des reichen Kulturerbes Osten beschäftigen.
Über die Bedeutung des kulturellen und geistigen Erbe der Tadschiken in der Weltzivilisation und die Notwendigkeit der breiten Bekanntmachung der Europäer mit der „Schatzkammer der Tadschiken“ traten außerdem der Orientalist Dawari und der Redakteur des Wostok Verlags Peter Franke auf. Das Erscheinen solcher Bücher, den Meinungen der Teilnehmer zufolge, ist ein erheblicher Beitrag zur Vertiefung der internationalen Beziehungen und zur Wahrung des Kulturerbes der Völker Zentralasiens. Die Veranstaltung begleitete die Folkloretruppe „Tschiltan“ der Berliner Humboldt-Universität mit einem bezaubernden Musikprogramm. Mehr dazu bitte hier klicken.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Die Botschaft zu Gast bei der Freien Universität Berlin

Berlin, den 3. Dezember 2012  
Am 3. Dezember 2012 war der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland Imomudin Sattorov zu Gastvortrag bei der Freien Universität Berlin. Vor einem großen Publikum aus Professoren- und Lehrkörper, sowie Dokoranten und  Studenten sprach Sattorov über Außen- und Innenpolitik Tadschikistans. Sattorov ging in seinem Vortrag auf die politischen und sozial-wirtschaftlichen Entwicklung Tadschikistans unter den neuen Verhältnissen an. Er erzählte über die Reformen und Projekten, die gegenwärtig zur Stärkung der Rolle der demokratischen Institutionen, der zivilen Gesellschafft in Tadschikistan realisiert werden. Dabei unterstrich er jene Maßnahmen der Regierug, die zur Verbesserung der sozialen Dienstleistungen und zum nachhaltigen Wirtschaftswachstum beitragen. Weiterhin machte der Botschafter den Anwesenden mit Investitions- und Wirtschaftspotentiale Tadschikistans bekannt, die günstige Bedingungen für ausländische Investoren und zum Ausbau des internationalen Handels geschaffen haben. Zum Thema der Außenpolitik Tadschikistans betonte der Botschafter, dass die Regierung im Rahmen der Realisierung der außenpolitischen Richtlinien sich an die Konzeption der Politik der offenen Tür hält und  im Bezug auf die aktuellen internationalen und regionalen Probleme eine feste Position hat. Dank dieser Einstellung, betonte der Botschafter, vertiefen sich die bilateralen und multilateralen Beziehungen der tadschikischen Republik mit anderen Ländern nachhaltig. Günstige, den internationalen Normen entsprechenden Bedingungen begünstigen eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung im Lande. Sattorov sprach außerdem über die Initiativen Tadschikistans im Rahmen der Zusammenarbeit mit UNO, OSZE, GUS, OdVKS, SchOS, OIC und den anderen internationalen und regionalen Organisationen, über die Umweltprobleme und die regionalen Sicherheit, über die Handhabung Tadschikistans bei der Aneignung und der effektiven Verwendung der Wasserressourcen in Zentralasien. Dabei wurde unterstrichen, inwieweit die wasserenergetischen Projekte zur Lösung der sozial-wirtschaftlichen Probleme, zur Beseitigung der Energiekrise in Tadschikistan, Afghanistan und den anderen Ländern der Region beiträgt. Darüber hinaus, würde die Realisierung dieser Projekte neue Arbeitsplätze schaffen und somit auch den Wohlstand der Bevölkerung steigern. Im Anschluss an den Vortrag hat der Botschafter auf zahlreiche Fragen der Studenten zu wasserenergetischen Projekten, der Entwicklung der Integrationsprozesse in der Region und zur Rolle Tadschikistans bei der wirtschaftlichen Wiederbelebung Afghanistans geantwortet.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Tadschikistan und Polen – Perspektiven der wirtschaftlichen Zusammenarbeit

Warschau, den 6. November 2012

Am 6. November fand in Warschau die dritte Sitzung der tadschikisch-polnischen Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit statt, in der der Stellvertretende Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Umed Dawlatzoda, der Vorsitzende des Komitees für Jugend, Sport und Tourismus Nematov und der Botschafter Imomudin Sattorov teilnahmen. Der polnischen Delegation gehörten Repräsentanten von verschiedenen Ministerien und Vertretern von Groß- und Mittelunternehmen unter der Leitung des stellvertretenden polnischen Wirtschaftsministers Andzey Dixa.
Der aktuelle Stand und die Perspektiven der tadschikisch-deutschen Wirtschaftskooperation standen auf der Agenda der diesjährigen Sitzung der Kommission. Auch die Feststellung der konkreten Richtlinien der Zusammenarbeit beider Seiten in verschiedenen gegenseitig vorteilhaften Bereichen war ein Schwerpunkt der Sitzung. Die Seiten haben  sich über die gemeinsame Realisierung der energetischen Projekte in Tadschikistan, sowie die Gründung der gemeinsamen Unternehmen unter Einsatz der modernen Technologie zur Verarbeitung der lokalen Rohstoffe und die Herstellung der Endprodukte ausgetauscht. Angesprochen wurde auch die aktive Präsenz und die Beteiligung der polnischen Unternehmen beim Ausbau und Entwicklung der Freien Handelszone in Tadschikistan.

Im Laufe der Sitzung haben die Seiten den Vertrag zwischen der Regierung Tadschikistan und der Regierung Polen über die Zusammenarbeit im Tourismusbereich unterzeichnet. Damit wurde die rechtliche Grundlage für die Kooperation zwischen den Subjekten beider Länder in dieser Branche und zum Ausbau des vorhandenen Potentials beider Seiten geschaffen. Im Anschluss haben die Delegationsleiter das Protokoll der dritten Sitzung der tadschikisch–polnischen Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Die Vorbereitungen auf die tadschikisch-deutschen Regierungsverhandlungen in Berlin

Berlin, den 16. November 2012

Am 16. November 2012 fand im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland das Treffen der Mitarbeiter der tadschikischen Botschaft und zuständigen Vertreter dieses Ministeriums statt. Die Seiten haben die Tagesordnung der diesjährigen tadschikisch-deutschen Regierungsverhandlungen erörtert. Es wird erwartet, dass die ordentliche Regierungsverhandlungen der beider Länder am 28-29. November 2012 in der Stadt Duschanbe stattfindet.  Auf der Tagesordnung der diesjährigen Regierungsverhandlungen werden die Fragen der weiteren finanziellen und technischen Entwicklungs zusammenarbeit und die Realisierung der neuen zukunftsorientierten Projekte mit Beteiligung der deutschen Seite stehen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, das Finanz- und wirtschaftliche, sowie die energetisch und wissenschaftliche Potential der Republik Tadschikistan zu stärken. Die Bundesrepublik Deutschland leistet der Republik Tadschikistan für die Realisierung der zahlreichen Projekte im Bereich der Energieversorgung, Bildung und  Gesundheit finanzielle und technische Hilfe.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Tadschikistan und Deutschland bauen die Zusammenarbeit zwischen ihren Parlamente aus

Berlin, den 24. September 2012

Auf Einladung des deutschen Bundestages besuchte eine Delegation der tadschikischen Parlamentarier die Bundesrepublik Deutschland. Der Delegation gehörten Abgehordneten aus unterschiedlichen Ausschüssen des Madschlisi Oli der Republik Tadschikistan an. Im Rahmen dieses Besuchs fanden mehrere Treffen und Gespräche zwischen den tadschikischen Parlamentarier und ihren Amtskollegen aus der deutsch-zentralasiatischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages statt.  Konstruktive Gespräche fanden mit  Vorsitzenden und Mitglieder der Ausschüsse für Wirtschaft und Technologie, Sozialpolitik, Recht, Außenpolitik und Verteidigung des deutschen Bundestages. Die tadschikische Delegation  empfing der Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Bundestages Eduard Oswald.
Die tadschikischen Parlamentarier hatten auch die Gelegenheit, sich mit Vertretern des Auswärtigen Amtes, der politischen Stiftungen und  wirtschaftlichen Kreise zu einem Gespräch zu treffen.
Der Besuch der Parlamentarier wird sicherlich den bilateralen Beziehungen zwischen beiden Parlamente, sowie der Realisierung der Vereinbarungen, die im Laufe des offiziellen Besuchs des tadschikischen Präsidenten im Dezember letzten Jahres getroffen waren, neue Impulse geben.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Tadschikistan: Nachhaltige Entwicklung im Einklang mit der Natur

19. August 2012

Unter diesem Motto war Tadschikistan in der diesjährigen Veranstaltung „Tag der offenen Tür des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ vertreten, die am 19. August 2012  in Berlin stattfand.
Neben den anderen diplomatischen Vertretungen aus nahezu  40 Kooperationsländern organisierte die Botschaft Tadschikistan ihren  Informationstand auf dem Gelände des BMZ in Berlin mit dem Schwerpunkt der Grünen Wirtschaft. Ausführliche Informationsbroschüre und illustrierte Fotoalbums, Musterexponate der bildenden Kunst gaben den Besuchern Auskunft über Tadschikistan und seine Anstrengungen zum Ausbau der  Green Economics, zum Öko-Tourismus und zur Sicherung der nachhaltigen Wirtschaft in der Region unter Berücksichtigung  des reichhaltigen Wasser- und hydroenergetischen Potentials.
Im Rahmen dieser Veranstaltung konnten die Besucher Auskunft über jene  Projekte und Programme erhalten, die gegenwärtig Deutschland und Tadschikistan im Rahmen der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit in den Bereichen der Wasserenergie, Bildung, Medizin, Landwirtschaft und erneuerbaren Energiequellen realisieren. Der Tag der offenen Tür mit Beteiligung der in Deutschland akkreditierten diplomatischen Vertretungen ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, die jährlich im Gelände des Ministeriums stattfindet.

Tag der offenen Tür in der Botschaft Tadschikitan

Auf zahlreichen Anfragen der Bürger und Bürgerinnen des Gastlandes fand in den Räumlichkeiten der Botschaft Tadschikistan in Berlin der Tag der offenen Tür statt. Zu dieser zweistündigen Veranstaltung aus Vorträgen, Film und Diskussionsrunden, die unter anderem auch aus Anlass des Tages der Nationalen Einheit Tadschikistans organisiert wurde, kamen Hunderte Berliner und Gäste der Hauptstadt. In seiner Rede sprach der Botschafter Sattorov Imomudin über die wichtigsten Meilensteine der Geschichte des tadschikischen Volkes und erläuterte die wichtigsten Etappen der Entwicklung des Staatswesens in Tadschikistan.
Die Gäste hatten außerdem die Gelegenheit, sich über die Politik des Landes, sowie über das sozial-wirtschaftliche Leben und Kulturereignisse zu informieren. In einer ausführlichen Präsentation wurden die strategisch wichtigen Projekte, wie Wasserkraftwerke angesprochen, die eine nachhaltige Entwicklung und Ausbau der regionalen Integrationsprozesse sichern sollen.
In den persönlichen Gesprächen mit Botschafter kam es zum Meinungsaustausch über die wichtigsten Richtlinien der Außen- und Innenpolitik Tadschikistans. Der Film im Anschluss der Veranstaltung erzählte über das wasserenergetische Potential des Landes und die Sehenswürdigkeiten. Ein Empfang mit tadschikischen Nationalgerichten beschloß den Tag der offenen Tür.


 

www.president.tj

Präsidialamt

Außenministerium

Außenministerium

Handelsvertretung

Handelsvertretung

Somonair

Somonair

 

 

 
© Botschaft der Republik Tadschikistan in Berlin. Kontakt: info(at) botschaft-tadschikistan.de